Herzlich Willkommen auf meiner Seite! 


"Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, 

dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, 

denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!"  


Friedrich von Schiller 1759 - 1805 - Deutscher Dichter



Veränderungen bedürfen zuerst einer Motivation. 

Ein "bewusst - werden" von Misständen

sowie deren Ursachen und Zusammenhänge 

sollte diese Motivation in uns aufwecken. 

Sodann können wir uns gemeinschaftlich 

auf den Weg machen, 

für neue und bessere Wege einzutreten. 


Diese Seite soll dem Zweck dienen,

die Welt in der wir heute leben auf den Prüfstand zu stellen,

Fehlentwicklungen zu erkennen und zu korrigieren.


Jochen Amann



Für Wahrheit, Gerechtigkeit und Mut - diese Werte sichern unsere Freiheit


Warum Veränderung?    

"...Ist das nicht die beste Welt, die wir je hatten? Geht es uns nicht gut? "

Das sind oft die gängigen Aussagen die man zu hören bekommt, wenn man öffentlich für eine "bessere Zukunft" eintritt... oder "Misstände" benennt. Oberflächlich betrachtet scheint es vielen noch "gut" zu gehen. 

Sicher gibt es viele Länder auf dieser Erde, denen es schlechter gehen mag - zumindest nach unseren Maßstäben gemessen. 

Dafür sind wir aber NICHT verantwortlich zu machen, auch wenn man uns das immer wieder einzureden versucht.


Wer aber differenzierter hinschaut, kann die zunehmende Verrohung und Entsittlichung erkennen. Wer die ewig geltenden Naturgesetze kennt und hier als Maß anlegt wird schnell begreifen, daß wir in höchster Gefahr sind.... so der österreichische Zoologe, Medizin-Nobelpreisträger und Verhaltensforscher Konrad Lorenz

Sein Buch mit dem Namen "Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit" ist ein guter Einstieg hierfür.

Dehumanisierung (Entartung) der Menschen

" Wir leben aber in einer Zeit, in der es der Naturforscher ist, der gewisse Gefahren besonders klar zu sehen vermag. So wird ihm das Predigen zur Pflicht."


Konrad Lorenz warnt vor einer sich verstedigenden Dehumanisierung - Vorgänge, welche die Menschheit als Ganzes mit dem Untergang bedrohen sind u.a.:


- die Verwüstung natürlichen Lebensraums,  

- der Wettlauf des Menschen mit sich selbst, 

- der »Wärmetod des Gefühls«, 

- der genetische Verfall

- das Abreißen der Tradition

 -die zunehmende Indoktrinierbarkeit und 

 -die Gefahr der Kernwaffen 

Auflösung von Familie, Mutter, und Geschlecht

Es fehlt an einem klaren Bekenntnis zur Familie; politisch und gesellschaftlich. Der letzte Fels der Menschlichkeit (die Familie) wird vor unseren Augen in dieser vorsätzlich aufgepeitschten Brandung zertrümmert: Ehe für alle, Elternteil 1 und 2 statt Vater und Mutter, Mehrelternschaft, Mit-Mutter und Co-Mutter, drittes Geschlecht. Die Demographie ist eine Kathastrophe ohne Wahrnehmung, Kinderrechte werden geschaffen um Eltern zu entrechten, alle Kinder sind Pornographie schutzlos ausgeliefert, eine verbrecherische Gender-Ideologie verdirbt unsere Kinder und ebenso unsere Sprache, ausufernder Sittenverfall greift um sich, übertriebener Feminismus verhetzt Frauen, staatlich verordnete Irrwege verhunzen Bildung und Erziehung in Kindergärten und Schulen.  Begriffe wie "Mutterrolle" werden als "Angriff auf die Gleichberechtigung" bekämpft.  "Selbstverwirklichung" und berufliche "Karriere" sollen Sie ersetzen.          

Entmenschlichung durch ideologische Agendas  

Unkontrollierte Masseneinwanderung ohne echte Legitimation, offenkundige Pläne einer Zwangsdurchmischung mit fremden Völkern,   demographische Fehlentwicklungen als politisches Kalkül,  (Vielfalts)Experimente mit fremden Kulturen  durch staatlich alimentierte Zuwanderung, staatliche finanzierungen von NGOs zur Durchsetzung multikultureller Agendas unter dem Deckmantel von "Vielfalt" nebst Bekämpfung deren Kritiker durch vorgeschobenen "Kampf gegen rechts" und taktischen "Rassismus" Vorwürfen. Unterwanderung demokratischer Prozesse für noch mehr Zuwanderung (Seebrücke etc.). Unterstützung der multikultureller Gesellschaften durch Konzerne durch Auflösung natürlicher Barrieren u.a. in der Werbung.


Abschaffung der Freiheit durch Aufgabe von (Staats)Souveränität 

Nationale Regierungen ermächtigen "übernationale Organisationen" um globale Machtpositionen und Agendas durchzusetzen. Organisationen wie die EU, WHO (Weltgesundheitsorganisation), IPCC (Weltklimarat) usw. sind politische Organisationen ohne demokratische Legitimation. NATO und UNO sind Nachkriegskonstrukte der alliierten Sieger, wir wurden nie gefragt ob wir mitmachen wollen. Geostrategische Pläne der USA sind nicht in unserem Interesse, aber auch hier haben wir gefälligst mitzumachen - freilich schon aus "geschichtliche Verantwortung". Menschenrechte in der EU Charta sind oft keine, die Organisation der EU ist nicht demokratisch und die Organisation der alten Sowjetunion verwandt ( EUdssR ). Die EU führt greift Planspiele aus 1925 weiter fort, u.a. die Bildung einer zukünftig eurasisch-negroide Rasse in Europa. Die EU verkäuft sich als Friedensstifter, leistet sich aber eine paramilitärische Polizeitruppe Namen EuroGentFor und fordert Sie eigene Militärtruppen. Gemeinsam mit dem Euro betreibt Sie eine Vergemeinschaftung deutschen Vermögens auf vielen Ebenen - ohne das wir gefragt werden. Die Entstehung der EU könnte man als Staatsstreich bezeichnen und die Tendenz geht klar in Richtung  Diktatur. Eine eigene Verfassung der EU  ist gescheitert und so wurde Sie durch die Hintertür als "Vertrag von Lissabon" - ohne die Nationen zu fragen - faktisch eingeführt.

Keine echte Freiheit in Staat, Medien, Wissenschaft und Kirche 

Eine echte (Staats) Souveränität gibt es in Deutschland seit Ende 1945 nicht. Daran hat sich auch mit der "Wiedervereinigung" 1989 nichts geändert. Die deutsche Presse ist weder frei noch objektiv, ebenso wenig die "öffentlich-rechtlichen" mit ihren Zwangsgebühren (pardon - Service). Die heutige Digitalisierung ist ein trojanisches Pferd um die Menschen besser zu kontrollieren und weiter zu entrechten. Gesundheit ist zu einem gewaltigen Geschäft verkommen und bald komplett privatisiert. Institutionen wie der Verfassungsschutz werden politisch missbraucht zum "Kampf gegen rechts" und personell politisch kontrolliert. Unliebsame Kritiker werden wie Dissidenten in einer Diktatur behandelt und ggf. (zwangs)psychiatriert. Die Kirche hat sich von Ihren heiligen Grundsätzen weitestgehend verabschiedet und verkommt immer weiter zum Büttel politischer Agendas und menschenverachtender Ideologien. Freiheit und Demokratie steht auf allen Fahnen, allein die Deutungshoheit hierfür liegt ausschließlich bei den "politisch Korrekten".

Wie können wir nachhaltige Veränderungen herbeiführen ?

Echte Freiheit fängt zuerst bei jedem selber an:


a.) Freiheit durch berufliche Unabhängigkeit

Vermeidung von zu großen Abhängkeiten durch möglichst unabhängige und selbstständige Tätigkeiten. Vermeidung größerer Verschuldungen.  

b.) Freiheit des Geistes 

Geistige Blockaden (Denkverbote, Voreingenommenheiten und Dogmen) verhindern jede objektive Beurteilung. Aneignung von breitem Wissen über die Natur der Dinge und geschichtliche Zusammenhänge. Eingetretene Pfade verlassen, über den Tellerrand schauen und dann den Kompass neu ausgerichten.

 

Wer seine Umwelt neu gestalten möchte, dem stehen einige Wege zur Verfügung - auch in Kombinationen:  

1.) Einfluß auf Regierung & Parlamente, in denen politische Macht nun mal  ausgeübt wird. Einstieg kann über eigene Wählergruppen oder Parteien erfolgen, aber auch durch direkte oder indirekte Einflußnahme bereits mandatierter Politiker in denen noch die Glut der Vernunft glüht.

2.) Regelmäßige Straßenproteste sind eine sichtbare Präsenz der Öffentlichkeit für die Probleme, aber auch die Möglichkeit neue Wege aufzuzeigen. 

3.) Plan B - die zukünftigen Ziele in einer neuen selbstbestimmten Gemeinschaft bereits jetzt aufbauen, leben, erfahren und erproben. 


Alle 3 Säulen sind gut vernetzt und unterstützen sich gegenseitig. 

Wie sollte eine bessere Zukunft aussehen? 

Es genügt nicht, von der Minderwertigkeit eines bestehenden Zustandes überzeugt zu sein, um von einer neuen Überzeugung sprechen zu können, sondern diese wurzelt nur in dem Wissen und inneren Erschauen eines besseren Zustandes, den zu erreichen man als Notwendigkeit empfindet und dessen Verwirklichung man als höchste Lebensaufgabe ansieht.


All jene, die eine bessere Zukunft wünschen müssen sich finden um gemeinsam zu beginnen. Sie müssen sich gemeinsam auf das besinnen, was im Leben wirklich wesentlich ist... und sich als Teil eines großen Ganzen begreifen. 

Eines Teils einer ewigen und göttlichen Natur, Ihrer inneren Regeln bewusst und diese als  grundsätzlichen Maßstab ausnahmslos anwendend.

Im Laufe der Zeit müssen Wirtschaft, Geldwesen und Bodeneigentum so umgestaltet werden, das sie im Interesse aller Menschen arbeitet. Geld als Tauschmittel, nicht zur wundersamen Selbstvermehrung oder Spekulation nutzbar. 

Auch die Nutzung von Boden für Leben und Ernährung ohne Spekulationsgewinne und Bodenrenten getreu dem Freigeld und Freiland - Begriff von Sylvio Gesell  ist ein notwendiger Eingriff.  

 ( beschrieben in "2000 Jahre Wirtschafts- und Religionskrieg ..." von Georg Kausch ab Seite 151)

Wenn alles gut läuft, werden wir irgendwann viel weniger unserer Lebenszeit "arbeiten" müssen um unseren wirklichen Lebensbedarf zu decken - wir werden echte Lebensqualität erfahren, denn es gibt keine gegenseitige Ausbeutung mehr. 

"Regierungen" werden als nutzloser Ballast verworfen; keine verantwortliche Gesellschaft muss regiert werden. Entsprechend werden Politiker und Politik als Organe ebenfalls überflüssig. An Stelle einer Regierung gibt es eine transparente Verwaltung aller allgemein benötigter Ressourcen und Leistungen.

Und nach Vollendung eines erfüllten Lebens würden wir schlussendlich akzeptieren, dass wir ein biologisches Element des Planeten sind, bestimmt zu sterben ohne zu rebellieren und ohne das abergläubische Bedürfnis nach Rückhalt durch "moderne Medizin" oder eine organisierte Religion oder irgendeines vergleichbaren Ersatzes.


Wenn es uns gelingt, die egozentrische Profitsucht der Wirtschaft durch eine leistungsfrohe Verantwortung der Allgemeinheit zu ersetzen, den Stumpfsinn des bürgerlichen Alltags durch den Genuss persönlicher Freiheit, der Schönheit der Natur, der Geborgenheit von Heimat und Familie und der Vielfalt der übrigen Welt zu beseitigen, 

und wenn wir Schluß gemacht haben mit dieser schleichenden Entartung auf allen Gebieten, dann ist der Weg offen zu neuem Leben, zu neuem Gestaltungswollen, zu einem neuen Flug des freien, gesunden Geistes.  

Die Einführung einer neuen Wirtschaftsordnung ist mehr als nur eine "Verordnung"! Sie bedingt eine sittliche Erkenntnis, eine ethische Überzeugung, ja fast ein religiöses Bekenntnis! Denn Sie wäre in Ihrem innersten Wesen eine Abkehr vom Götzendienst vergangener Jahrtausende, die Überwindung eines schon von Christus bekämpften Geldsystems, das nur in der Dummhaltung, Vergewaltigung und durch ein verlogenes "Pharisäertum" bis heute aufrecht erhalten werden konnte. 

Diese gewaltige "Revolution" - und das wäre eine - herbeizuführen, ist die Aufgabe zukünftiger Generationen, da können die wenigen die das bis heite begriffen haben vorerst nur als Wegbereiter dienen.


Wir werden diese Art der Freiheit nicht geschenkt bekommen, dafür gibt es einfach zu viele Nutznießer die aus Ihrer (materiellen) Sicht viel zu verlieren hätten. Sie werden alle Register Ihrer Macht ziehen, um das jetzige Ausbeutungs- und Herrschaftssystem aufrecht zu erhalten. 


Es liegt an uns selber was wir bereit sind, dafür zu tun. Ob wir genug Menschen sind,  die den nötigen Mut aufbringen und dabei gute Wege finden und diese auch umsetzen.

Intelligente und wirksame Wege zu finden über die kommenden Generationen zu echter Freiheit und lebenswertem Leben, auf friedlichem Wege und gewaltlos... solange man nicht Gewalt gegen uns einsetzt. 


Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ok