Text-Bild

EU - Kritik 


Am 26.Mai 2019 waren die Wahlen zum EU Parlament. In den Medien, der Presse und von vielen Politikern  wird die EU oft  vorbehaltlos als großes „europäisches Friedensprojekt“ dargestellt. Befürworter schwärmen dann gerne von  Werteordnung und einem Garant für Frieden und Freiheit. Kritische Sichtweisen oder gar unbequeme Fakten werden dabei bewußt ausgelassen. Mit diesem Beitrag soll diese Lücke geschlossen werden. Das sind die unbequemen Wahrheiten der EU, aber alles Fakten die jeder überprüfen kann. Ob diese EU die Gunst der europäischen Völker verdient, darf hinterfragt werden, aber urteilen Sie selber :


Vorwort

Es sind aufregende, hochnervöse Zeiten, in denen wie leben: Die politische Landschaft war kurz vor den EU-Wahlen in hektischer Bewegung.

Die Angst vor einer alternativen, oppositionellen Politik war bei den "etablierten" Kräften groß. Wir erlebten deshalb im Gegenzug eine extreme Propaganda für die Europäische Union. 



Bild oben:  

Die Europäische Union ist nicht Europa, wie Sie fälschlicherweise gerne dargestellt wird. 

Was denn Europa vom Grundsatz her ist, zeigt obige Abbildung:  Ein Erdteil, ein Kontinent. Geographisch eine klare Sache. Politisch eine Schimäre. Für die "westliche Politik" hört Europa an der russischen Grenze auf. 

"Seit 1 Jahrhundert verhindere die USA ein deutsch-russisches Bündnis",  so George Friedman in seiner Rede vom 4.2.15 an dem « Chicago Council on Global Affairs ». Seine Rede ist hochinteressant, hier der Link:  Einblicke in geostrategische Sichtweisen USA-EU-Russland .

Die EU ist ein Konstrukt, die das eigendliche Europa spaltet statt eint. Das europäische Russland wird verbannt , zu islamischen Ländern wie die Türkei finden Beitrittsverhandlungen statt. Was den Bürgern als "Europa" verkauft wird ist falsch.  

Die EU ist ein vertraglicher Konstrukt und eine Spielwiese für Globalisten und transatlantischen Strippenzieher, die den Kontinent zum einen spalten (Russland wird ausgegrenzt) , und andererseits mit Migranten zu einem multikulturellen Einheitsbrei machen wollen. Mit sinnlosen aber einfachen Phrasen werden die Menschen zu einer Wahl für ein EU "Scheinparlament" gelockt. Hauptsache, die EU wird von den Bürgern als einen legitimen und demokratischen Apparat wahrgenommen. 


Ob es in der EU jemals wirklich um Frieden, Freiheit und Rechte der Bürger ging, ist zweifelhaft. Die Tatsache, daß es in dem EU-Europa seit 1945 keine Kriege mehr gab darf uns nicht darüber hinwegtäuschen, daß es auch hier, wie so oft  in der Geschichte, wieder in der Hauptsache um Herrschaft und Kontrolle geht.

Die EU hat heute viel mit einer neuen Herrschaftsstruktur gemein, dieser Schluß ist folgerichtig, wenn man sich mit den nachfolgenden Fakten befasst. Sie wird uns das nehmen, was wir unter Heimat, Freiheit, Kultur und Souveränität verstehen. Schritt für Schritt.


Coudenhove-Kalergi

Die Weichen der EU wurden mitunter schon Anfang des 20. Jahrhunderts gestellt.

Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi  war ein japanisch-österreichischer Schriftsteller, Philosoph, Politiker und Gründer der Paneuropa-Union. Zudem war er der erste Träger des Karlspreises. Kalergi verfasste Schriften wie „Adel“ 1922 und „Praktischer Idealismus“ 1925.  Im letzteren Buch lesen wir: 

„Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteilen zum Opfer fallen.“ und:

"Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch die Vielfalt der Persönlichkeit ersetzen.

Angela Merkel wurde 2010 mit dem "Europapreis" der "Coudenhove-Kalergi Stiftung" ausgezeichnet... Coudenhove-Kalergi ist also nicht irgendwer, sondern eine ganz zentrale Persönlichkeit für die EU

Quelle:  "Praktischer Idealismus"  . 

Ich empfehle jeden, sich mit diesem Büchlein zu befassen, es offenbaren sich sehr interessante Aspekte darin.

weiterlesen


Umsiedlung von international Schutzsuchenden

Lang vor Beginn der (angeblich) unvorhersehbaren "Flüchtlingskrise" im Jahr 2015 erarbeitete die EU eine Studie, deren endgültige Fassung im Juli 2010 verabschiedet wurde:

"Study on the Feasibility of Establishing a Mechanism for the Relocation of Beneficiaries of International Protection" 

Sinngemäß übersetzt: 

"Studie über die Machbarkeit eines Mechanismus zur Umsiedlung von international Schutzsuchenden"

In dieser Studie wurde abgeschätzt, wieviele Migranten die einzelnen EU-Länder in Zukunft wohl aufnehmen könnten.

Eine hierzu aussagekräftige Seite im Dokument (Tabelle 12)  Hierbei wird deutlich:  

Ausgehend von der Landfläche (Spalte 1) und der Einwohnerzahl (Spalte 2) wird die Bevölkerungsdichte, also Einwohner je qkm festgestellt (Spalte 3). Daraus ergäbe sich dann die Kapazität des Landes (Spalte 4) für eine mögliche (oder geplante !) Zuwanderung.

In Deutschland könnten nach dieser EU Studie auf Basis von Spalte 4  insgesamt 274 Millionen Menschen 

leben... ca. 3x soviel wie heute.  Hier das komplette Dokument  


»Globaler Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration«

Folgerichtiger Schritt im Sinne der EU Doktrin war der sogenannte "Migrationspakt". Zu was dieser Vertrag uns "verpflichtet", daß merkt man sehr schnell, wenn man mal einen Blick in das "Vertragswerk" wirft, was normalerweise natürlich keiner macht.  Eine von der Zeitschrift "Junge Freiheit" sehr gut kommentierte Übersetzung des Migrationspaktes können Sie sich hier ansehen und runterladen.  Ein globaler Pakt für Massenmigration aus der Dritten Welt nach Europa wird Schritt für Schritt auf den Weg gebracht. In verklausulierter Form wird von den Unterzeichnerstaaten auch noch gefordert, daß mediale Kritik vermieden werden solle. Sinngemäß solle Kritik am Migrationspakt als Hass und Hetze verboten werden. (Anmerkung: Viele Politslogans im letzten EU Parlamentswahlkampf behandelten das  Thema "Hass"). Die Staaten seien dafür verantwortlich, dass die Bevölkerung die Massenmigration wohlwollend begrüße.  (Siehe dazu Ziel 17 in der Übersetzung

Das ist immer wieder der gleiche Faden, der sich durch alles was mit EU zu tun hat, zieht... Fakten schaffen und Kritiker kaltstellen. 


Historisch einzigartiges Experiment

In einem ARD Live Interview vom 20.2.2018 wurde ein junger Havard Student (?) Namens Yascha Mounk interviewt. 

Etwa bei 1:50 sagte er wörtlich: "...das wir (wen meint er damit?) hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoenthnische , monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln, das kann klappen, das wird glaube ich auch klappen, aber dabei kommt es natürlich auch zu vielen Verwerfungen..()..". 

Daraus folgen klare Fragen: WER hat eigendlich WEN dazu mandatiert, hier ein ethnisches Experiment durchzuführen? 

Das volle Interview sehen Sie hier. 

Weiterlesen


Es kann nicht angehen, daß wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der BRD abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der BRD abschaffen und durch eine multikulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will, straffrei bleibt. Das eine ist korrigierbar, das andere nicht und daher viel verwerflicher und strafwürdiger.

Zitat von Dr. Otto Uhlitz, Ehemaliger Berliner Senatsdirektor, Staatsrechtler, Rechtsanwalt, 1987, in "Aspekte der Souveränität"

 

Musikvideo und Gewalt

Was junge Migranten aus Büdingen in nachfolgendem Musikvideo an Gewalt demonstrieren, ist hoffentlich keine Blaupause für die kommenden Probleme der von Hr. Mounk (siehe oben) propagierte multiethnischen Gesellschaft... aber urteilen sie selber.... Musikvideo  

Dieser Video wurde übrigens vor der Willi-Zinnkann-Halle in Büdingen gedreht, von wem wird derzeit nach Aussage des Bürgermeisters von der Polizei ermittelt. 


Drucksache 19/6634 der Bundesregierung :

Es geht um die Statistik des Bundeskriminalamts und der 16 Landeskriminalämter über Straftaten von Personen mit Migrationshintergrund, Asylbewerbern, Personen im Status eines abgelehnten Asylantrags, aufgeschlüsselt nach Herkunftsländern ab 2013.

Nach einer Statistik daraus, bei denen mindestens ein Tatverdächtiger mit dem Aufenthaltsanlass „Asylbewerber“, „Duldung“ oder „unerlaubter Aufenthalt“ ermittelt wurde, wurde ein Anstieg von Straftaten  

von  2013  mit 76.231 bis 2017  auf  271.171 Straftaten festgestellt.  

In der Katerogie "Gefährliche und schwere Körperverletzung (§§ 224, 226, 231 StGB)" wurde im gleichen Zeitraum ein Anstieg von 

2.890 Fällen zu 16.853 Fällen festgestellt... 

Drucksache 19/6634

 

EUdSSR

Sie wundern sich jetzt sicher über diesen Vergleich... aber es sollte durchaus Erwähnung finden, daß die einstmalige verbrecherische Herrschaft der Führung der Kommunisten in der Sowjetunion (SU) auch ein "Kommissarensystem" war. Sowohl in der UdSSR als auch in der EU  gab bzw. gibt es keine echte demokratische Legitimierung der sog. "Kommissaren". In der UdSSR fielen Millionen Menschen diesem kommunistischem Terrorregime zum Opfer, unter dem Deckmantel eines angezettelten Klassenkampfes des Proletariates gegen die Bourgeoisie... auch gab es Christenverfolgungen...

2018 wurde in Trier dem Gründer dieser kommunistischen Lehre , Karl Marx eine Ehrenstatue von China gestiftet und  - aufgestellt. 

Hat man die Geschichte vergessen? Oder nichts daraus gelernt? Wiederholt sich die Geschichte gerade wieder ?

Die verbrecherische Sowjet-Union und Ihre Kommissare sind zwar Vergangenheit, aber heute gibt es die schöne neue Europäische-Union und Ihre Kommissare... (Noch) nicht so radikal, aber die Strukturen sind sehr ähnlich : Tötungen sind Dank der EU Verträge möglich, siehe die  Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) Sagen wir lieber: nein danke! zu einem Zentralkomitee nach sowjetischem Vorbild, denn das wird die EU gerade, das zeigen aktuelle "urkommunistische" Pläne in der EU:

Ursula von der Leyen ( neue nicht demokratisch gewählte EU-Kommissionspräsidentin ) will die EU Arbeitslosenversicherung: Faire Löhne und soziale Absicherung für Arbeitnehmer sind gut. Aber alle Staaten über einen Kamm scheren? Kann man Bulgarien und Rumänien mit Deutschland in einen Topf werfen? Deutsche Arbeitnehmer werden damit auch für Arbeitslose in der ganzen EU bezahlen.


Das zukünftige "Wahrheitsministerium" der Frau Merkel ...?

Was uns in Zukunft von Frau Merkel und der EU noch so alles droht, erfahren wir von Ihr selber.

In Ihrer Regierungserklärung vom 17.10.2018 gewährte sie uns einen Einblick :

" Zudem wollen wir (?) Leitlinien für den Umgang mit Parteien schaffen, die in Ihren Kampagnen aktiv Desinformation betreiben. Das bedeutet in letzter Konsequenz auch, über finanzielle Sanktionen nachzudenken. Denn Politik bedeutet Verantwortung.(...) Denn unsere Erfahrungen mit der Vergangenheit zeigen, daß die demokratischen Willensäußerungen der Wählerinnen und Wähler durch gezielte Desinformationskampagnen, Cyberangriffe oder Datenmißbrauch allzu leicht verfälscht werden können "

Also - schnell her mit europaeinheitlichen Gesetzen, die unter der Überschrift "Rettung der Demokratie" jegliche nicht regierungskonforme Meinung unterdrücken, unter Strafe stellen und "Dissidenten" sozial und wirtschaftlich ruinieren sollen... 


Ein Land, in dem man gut und gerne lebt...

Die Bundesrepublik zahlt Kindergeld für EU-Kinder, die gar nicht hier wohnen, in voller Höhe: Eine Anpassung an die Lebenskosten des jeweiligen Landes verstößt indessen gegen EU-Recht... Kinder als Einkommensfaktor? Solch undifferenzierte Kindergeldzahlungen führen natürlich zu großen Anreizen und damit zu einer "Armutsmigration".

Die Bundesregierung weiß dabei angeblich nicht, wieviel Kindergeld genau für ausländische Kinder im Ausland gezahlt wird, deren Eltern Kindergeld bekommen, weil sie in Deutschland arbeiten. Diese Antwort auf eine kleine parlamentarische Anfrage an die Regierung ist ein blanker Hohn. Damit werden die Steuerzahler im allgemeinen und der Fragesteller im besonderen verspottet. Wenn es um angeblich „rechte Straftaten“ geht, dann werden von den Behörden seitenweise Listen mit detaillierten Fällen veröffentlicht. Aber eine pauschale Abfrage der Summen von gezahltem Kindergeld sei nicht möglich?  

Die Regierung will diese Zahlen offenbar nicht wissen. Oder sie will nicht, daß die Deutschen mehr darüber erfahren. 

Denn: Es häufen sich Berichte über teilweise utopische Summen, die einzelne „Flüchtlingsfamilien“ erhalten oder die für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge, sogenannte "Mufl", ausgegeben werden. Im Fall der ausländischen Kinder im Ausland soll es sich um einen dreistelligen Millionenbetrag handeln. Die Gefahr, daß hier der deutsche Wohlfahrtsstaat mißbraucht wird, ist groß. Das ganze System „Kindergeld“ gehört auf den Prüfstand. 


Netzwerke der Migration - "Akteur" George Soros

Im Zusammenhang mit der Masseneinwanderung von 2015 taucht immer wieder ein Name auf: George Soros, der als György Schwartz in Budapest geborene Multimilliardär (Vermögen ca. 25 Milliarden Dollar) und Großsponsor im Sinne "edler" Ziele. Es wird ihm vorgeworfen, daß er seine Finger in Sachen Migration hat. Es bestehen Verbindungen u.a zu A. Merkel oder C.Kurz und er leistet Zuwendungen an linke Politiker und Gruppierungen, etwa an Hillary Clinten oder Barack Obama, US-amerikanische NGOs (Nichtregierungsorganisationen) wie MoveOn oder Avaaz, die sich - ausgestattet mit Hr. Soros Geldern - "zivilgesellschaftlich" in der großen Politik engagieren...

weiterlesen


Noch ein "EU Akteur": Peter Sutherland

Peter Sutherland, der die Hüte von UN, Goldman Sachs, Bilderbergern, BP, London School of Economics, GATT, WTO, EU-Kommission, Trilateraler Kommission und European Round Table  trägt bzw. trug und deren Ziele und Strategien verfolgt, der also in Politik, Hochfinanz, Industrie und Ideologieproduktion gleichermaßen den globalen Top-Eliten angehört, nimmt sich nicht nur die Zeit, ein Globales Migrationsforum zu leiten, sondern forderte die EU öffentlich auf, die ethnische Homogenität ihrer Mitgliedsstaaten gezielt zu zerstören.

weiterlesen


Noch ein "EU Akteur": Frans Timmermans

Frans Timmermans, Erster Vizepräsident der EU-Kommission und EU-Kommissar für »Bessere Rechtssetzung, interinstitutionelle Beziehungen, Rechtsstaatlichkeit und Grundrechtecharta«, hat in einer Rede dazu aufgerufen, die »Vielfältigkeit Europas« durch Migration und Zuwanderung als gegeben zu akzeptieren... 

weiterlesen


Ist die EU demokratisch organisiert ?

Das EU Parlament  ist kein wirkliches Parlament, welches Verordnungen/Gesetze erlassen noch solche der Kommission verhindern oder wesentlich beeinflussen könnte . Die eigentliche Macht liegt  in den Händen der EU-Kommission und dem EU Gerichtshof (EUGH), beide ohne demokratische Legitimation...  

weiterlesen


Dient die EU dem Verbraucherschutz ?

Unter dem Deckmantel von „Gemeinschaftsinteresse“ und Argumentationen wie „der Wettbewerb steigert Effizienz und Wohlstand“ erzwingt die Judikatur der EU weitreichende Deregulierungen. Das Sozialprinzip bleibt dabei oft auf der Strecke…doch ohne soziale Ordnung ein künftiges globales Ausbeutungszenario... 

weiterlesen


Ist die EU ein Friedensprojekt ?

Wussten Sie, dass der EU Vertrag von Lissabon nicht nur in Kriegszeiten, sondern auch in Friedenszeiten, um einen „Aufruhr“ rechtmäßig niederzuschlagen, die Tötungen ermöglicht?  

Wussten Sie, dass durch Art. 42 festgelegt wurde, dass zivile und militärische Mittel der EU bereitgestellt werden müssen, die „außerhalb der Union zur Friedenssicherung, Konfliktverhütung und Stärkung der internationalen Sicherheit ..()“ eingesetzt werden können ?... 

Kennen Sie die Übernationale "paramilitärische Polizeitruppe" EuroGentFor?

weiterlesen


Wie steht es mit den Menschenrechten in der EU ?

In der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) ,Art.2 heißt es: 

Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist um …().. einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.“!

Es ist nicht relevant , ob diese Tötung stattfindet oder stattfinden wird, sondern vielmehr, dass sie zu jeder Zeit stattfinden kann.... 

weiterlesen


Könnte man die EU als Staatsstreich bezeichnen ?

In der Publikation des Bundestages „das Parlament“ lesen wir über den Staatsstreich:

Als Staatsstreich oder Putsch bezeichnet man den irregulären Transfer der Regierungsgewalt. Oft ohne den Einsatz militärischer Mittel…“  

Das bedeutet, wenn die Macht an Instanzen übertragen wird, die im Grundgesetz dafür nicht vorgesehen sind,... 

weiterlesen


Die EU - ein Fahrplan in eine Diktatur ?

Viele Abstimmungen im deutschen Bundestag und Bundesrat haben durch die Priorität der Brüsseler Gesetze nur noch „formalen“ Charakter. Die Auswirkungen und Ziele der Gesetze aus Brüssel sind dagegen heftig;  um nur einige Punkte zu nennen.

Ein sehr eingehender Vortrag zu diesem Thema von Hr. Karl Albrecht Schachtschneider  auf YouTube: 

"Der Weg in die EU-Diktatur 2009 " 

weiterlesen


Die EU und der EURO - ein gewaltiger Enteignungsapparat ?

EFSF (Europäische Finanzstabilisierungsfazilität), ESM (Europäische Stabilitätsmechanismus),  Target 2 , Niedrigzinsen,  EU-Haushalt, 

EU-Arbeitslosenversicherung... 

weiterlesen


Die EU - geplante Masseneinwanderung ? 

General a.D. Joachim Wundrak (ehem. Kommandeur des Zentrums für Luftoperationen der Luftwaffe) sagte in einem Interview: 

"Während des G7 Gipfels in Elmenau wurden zur Sicherheit vorübergehend wieder Grenzkontrollen gemacht. Was stellte die Bundespolizei dabei fest? Aberhunderte illegale Einwanderer. Wie reagierte die Politik? Tunlichst vermeiden, daß der Zustand öffentlich wird und nach Ende des Gipfels die Kontrollen einstellen, als wäre nichts gewesen ! "

Quelle: https://jungefreiheit.de/archiv/  "Ich will, das das ein Ende hat"  (34/19 / 16. August 2019)

 weiterlesen


Aktuell: EU Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen

In einem 24 seitigen Dokument mit dem Titel Meine Agenda für Europa hat Fr. von der Leyen Ihre politischen Vorschläge für die nächsten 5 Jahre beschrieben:

  1. - Ein europäischer Grüner Deal
  2. - Eine Wirtschaft, deren Rechnung für die Menschen aufgeht
  3. - Ein Europa, das für das digitale Zeitalter gerüstet ist
  4. - Schützen, was Europa ausmacht
  5. - Ein stärkeres Europa in der Welt
  6. - Neuer Schwung für die Demokratie in Europa


Daraus geht u.a. hervor, daß Sie eine noch massivere Ausweitung der Machthierarchie und Kompetenzen der EU fordert. Ihre Vorschläge würden die Rolle Brüssels in praktisch allen Aspekten des wirtschaftlichen und sozialen Lebens in Europa erheblich stärken - natürlich auf Kosten z.B. der nationalen Souveränität, sofern man davon überhaupt reden kann...   siehe auch den Artikel BRD - ein souveräner Staat?

So fordert Sie z.B. eine Änderung der Regeln, damit die EU auch ohne die einstimmige Zustimmung der EU-Mitgliedsstaaten handeln könne: 

"Ich werde mich dafür einsetzen, daß die Abstimmung mit qualifizierter Mehrheit...zur Regel wird."


Somit sollen gewisse (manchmal notwendige) Einstimmigkeiten aller Nationalstaaten bald durch EU-weite Majoritäten ersetzt werden... das bedeutet aber auch, daß ein Mehrheitsvotum in Deutschland ggf. durch eine "Europäische Mehrheit" ausgehebelt würde ... was gerade in Sachen wie z.B. Vergesellschaftung von Sparvermögen, Altersvorsorge und Sozialkassen sehr wahrscheinlich passieren wird...

 

Hinweis: Eine qualifizierte Mehrheit kommt per Definition zustande, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind: 55 % der Mitgliedstaaten stimmen für den Vorschlag – in der Praxis bedeutet das 16 von 28 und der Vorschlag wird von Mitgliedstaaten unterstützt, die zusammen mindestens 65 % der Gesamtbevölkerung der Union ausmachen.  



Schlußgedanken:

Gerade die von der EU geförderte; zumindest nicht verhinderte; Einwanderung nach Europa erzeugt bei den europäischen Völkern natürliche und gesunde Abwehrreaktionen. Diese werden dabei mittels politischer, medialer und juristischer Kampfbegriffe, wie Rassismus, Fremdenfeidlichkeit, Intoleranz usw. und entsprechenden Gegenmaßnahmen, wie etwa der Diffamierung, der sozialen Ächtung und Stigmatisierung, des Verlustes des Arbeitsplatzes, der Zensur bis hin zur juristischen Verfolgung rigoros bekämpft und im Keim erstickt. 

Erforderliche Maßnahmen zur Herstellung einer multikulturellen Gesellschaft eben ! 

Solche Methoden gehören zu den niederträchtigsten Gewaltmaßnahmen, und viele Menschen, die dies nicht durchschauen und sich an solchen Methoden sogar gegen Ihre eigenen Leute beteiligen, merken offenbar gar nicht , das Sie gezielt manipuliert und missbraucht werden. 

Viele lassen sich immer noch einreden, die Welt besteht aus Linken und Rechten, Guten und Bösen. (Prinzip: divide et impera)   

Jeder sollte sich nach Studium dieser EU-Kritik darüber gewarnt sein, was er da legitimiert, wenn er Parteien wählt, die sich für diese EU aussprechen. Dabei wird freilich jede Wahlbeteiligung für eine Legitimation der EU dem Bürger gegenüber ausgelegt werden. 

Die Wahl dieses Scheinparlamentes wird daher an der Macht der Kommissaren in der EU selber kaum etwas bewirken, egal wie Sie ausgeht. 

Aber es dient natürlich der Akzeptanz dieser EU, und man kann immer sagen : Ihr habt Euch doch in der Mehrheit dafür ausgesprochen!

Man kann nur hoffen, daß sich zukünftig möglichst viele EU-Gegenkräfte etablieren, die diese EU (Nicht Europa!) ablehnen und einen "Dexit" (der Austritt Deutschlands aus diesem Konstrukt) zumindest erwägen.  

(Vorsichtig wäre ich auch bei "EU-Reformern", ich denke nicht, das diese EU reformierbar sein wird ) . 

England wird diffamiert, weil der Brexit auf gar keinen Fall Schule machen darf... es muß natürlich der Anschein entstehen, daß es ohne EU nur Nachteile gäbe. Währenddessen wird den europäischen Völkern weiter das Lied von Friede, Freude, (Eierkuchen) gesungen. Durch die organisierte Desinformation der Menschen in Europa wird sich wohl leider das Menetekel, was sich hier anbahnt, erst mal erfüllen... leider, und das sehr zu unserem Nachteil, wie gerade wir Deutsche bald merken werden. 


 „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“    

Denkwürdiges Zitat  vom letzten EU Kommissionspräsident Jean-Claude-Juncker


"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will. 

Der Mensch ist frei geboren (...)"  

(Zitat Jean-Jacques Rousseau)


Weitergehende Informationen und Quellen:

-„Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik“ von Prof. Dr. Klaus Buchner  

-„Ein Staat ohne Legitimation  oder „Der Vertrag von Lissabon“ jeweils von Prof. Dr. iur.   

Karl Albrecht Schachtschneider oder sein Vortrag auf YouTube: 

"Der Weg in die EU-Diktatur 2009 " 

Zitat: " Die EU ist mittlerweile ein Bundesstaat, der aber nicht demokratisch legitimiert ist "


Einen Flyer zum Thema EU-Kritik , der in Büdingen und Umgebung vor der Wahl 2019 verteilt wurde, 

können Sie gerne hier   herunterladen.


Seite zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ok