Textfeld

Gemeinsame Anfrage an die Fraktionen des Deutschen Bundestages zu den Regierungsmaßnamen in der Corona-Krise


-------- Weitergeleitete Nachricht --------

Betreff:Gemeinsame Anfrage an die,Fraktionen des Deutschen,Bundestages zu den,Regierungsmaßnamen in der,Corona-Krise
Datum:Tue, 5 May 2020 15:02
Von:
Antwort an:
An:fraktion@cducsu.de, direktkommunikation@spdfraktion.de, buerger@afdbundestag.de, dialog@fdpbt.de, fraktion@linksfraktion.de, info@gruene-bundestag.de


Sehr geehrte Damen und Herren,
ich schließe mich den Ihnen bereits am 28.4.2020 übermittelten Fragen der 5 "Lockdown-kritischen"  Professoren vollumfänglich an. (Anlage)


Bitte teile Sie mir als Bundestagsfragktion auf diesem Wege mit:

- ob Sie im Zuge dieser Anfrage schon aktiv geworden sind und wenn ja, in welcher Art

- Ihre grundsätzliche Haltung als Bundespartei zur Haltung der 5 Professoren in dieser Sache

- Antworten der Bundesregierung auf diese Fragen


Auszüge aus der Anfrage:

"...Wir sind 5 Professoren verschiedener Fachrichtungen und wir kommen zu der Einschätzung, dass die Reaktionen der Regierung auf die Covid-19-Pandemie angesichts der davon ausgehenden Bedrohungen nicht verhältnismäßig sind. Wir bitten Sie, die am Ende des folgenden Textes, auf den wir uns verständigt haben, gestellten Fragen im Rahmen einer parlamentarischen Anfrage an die Bundesregierung zu richten. Der Text steht unter dem Motto:


Die Schäden einer Therapie dürfen nicht größer sein als die Schäden der Krankheit"


"...Wenn die Regierung die Rechtfertigung für ihre Maßnahmen nicht dezidiert darlegen kann, wären sie aufzuheben. Deshalb verlangen wir Antworten auf folgende Fragen:


1) Welche konkreten Szenarien lagen am 13.03.20 vor, und aus welchen Grund hat sich die Regierung für Kontaktbeschränkungen und gegen die Herstellung der Herdenimmunität entschieden?


2) Was waren die Gründe, wegen der die Regierung in der Covid-19-Pandemie eine Bedrohung für die Bevölkerung sieht, obwohl sich die Sterblichkeit nicht wesentlich von den alltäglichen Todesfällen unterscheidet und sie sogar wesentlich niedriger ist als im Januar/Februar 2017, März/April 2018 und Juli/August 2018, als die Regierung keinerlei Aktivität gezeigt hat.


3) Mit welchen Gründen rechtfertigt die Regierung die hohen wirtschaftlichen Schäden und die zusätzlichen Sterbefälle, die aus ihren Maßnahmen resultieren, vor allem unter Berücksichtigung der geringen geretteten Lebenszeit.


4) Was sind die Gründe für die Schließung von Kindertagesstätten, Kindergärten, Schulen und Hochschule, wenn die Erkrankung doch an jungen Menschen spurlos vorbeigeht und eine natürliche Immunität möglichst vieler Menschen eher hilfreich im Kampf gegen noch wenig bekannte Erreger ist?“   


Quelle: 

https://harald-walach.de/2020/04/29/gemeinsame-anfrage-an-die-fraktionen-des-deutschen-bundestages-zu-den-regierungsmassnamen-in-der-corona-krise/?lang=de&fbclid=IwAR2OFFyKCmz4-sHt759NbRduM6yhOfICD5gmjlwCCK04mSs_D-TfWtprKrY 

Textfeld

Antworten / Reaktionen von Fraktionen werden hier veröffentlicht
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ok