«Text-Bild

EU und der Euro – ein gewaltiger Enteignungsapparat ?          


EFSF (Europäische Finanzstabilisierungsfazilität):  

Die EFSF hat an Irland, Portugal und Griechenland Darlehen von insgesamt rund 174,6 Mrd. Euro geleistet. Dafür haftet Deutschland mit bis zu 93 Mrd. Euro.


ESM (Europäische Stabilitätsmechanismus): 

Das anfängliche Stammkapital des ESM beträgt 700 Milliarden Euro. Die Bundesregierung geht von einer Haftungsobergrenze Deutschlands  von ca. 190 Milliarden Euro aus. Nach anderen Rechtsauffassungen haftet Deutschland unbegrenzt


Target 2 :

Als Target 2 wird das Zahlungsverkehrssystem zwischen den europäischen Zentralbanken bezeichnet. Die Forderungen der Bundesbank gegenüber den anderen Zentralbanken betragen in Summe rund  900 Mrd. Euro. Wenn diese Forderungen ausfallen, haftet dafür die Bundesrepublik Deutschland.


Niedrigzinsen: 

Die DZ Bank berechnete 2017, dass die die deutschen Sparer seit 2010 auf rund 430 Milliarden Euro an Zinsgewinnen verzichten mussten.


EU-Haushalt: 

Allein 2018 flossen ca. 30 Milliarden Euro an deutschen Steuergeldern in den EU Haushalt, Tendenz steigend. Zukünftig soll der deutsche Beitrag auf  45 Milliarden Euro steigen, als Gründe werden uns genannt: Inflation, erwartete Mehrausgaben und natürlich der Austritt Großbritaniens aus der EU (Brexit). Und das bei wahrscheinlich noch weniger Rückzahlungen als bisher. 


EU-Arbeitslosenversicherung ?

Friedrich Merz und einige weitere deutsche EU-Verfechter versuchen, die Deutschen auf eine europäische Arbeitslosenversicherung einzustimmen: " Wir fordern die Bundesregierung auf, jetzt mutig voranzugehen, gemeinsam mit den französischen Präsidenten Emmanuel Macron, um die Wirtschafts- und Währungsunion kriesenfest zu machen..().. Eine Haushaltspolitik für die Euro-Zone, die dem Zusammenhalt und der Zukunftsfähigkeit des Währungsgebietes dient, und eine gemeinsame Arbeitsmarktpolitik sind jetzt nötig, um glaubhaft zu machen, daß Europa auch im Innern zusammenhält. Dazu müssen wir zu echten Kompromissen bereit sein, auch zu deutschen finaniellen Beiträgen. Die Gründungsväter Europas, zu denen auch Konrad Adenauer gehörte, wußten, daß die europäische Einigung nur gelingen kann, wenn die Wohlstandsunterschiede nicht zu groß sind "  So klingen EU Befürworter... das sind klare Worte die zeigen, was uns noch alles erwartet.


Seite zurück


Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ok