Text-Bild

Pornografie ist eine Krise 


„Die Zerstörung der Scham bewirkt die Enthemmung auf allen

anderen Gebieten, Brutalität und Missachtung der Persönlichkeit

der Mitmenschen.“   

Sigmund Freud


„Interessiert die Jugend für Sex und ihr bekommt sie ohne Schwierigkeiten in eure Gewalt.“

Lenin 


Am Montag, dem 6. Mai, verabschiedete der Senat von Arizona eine Resolution, in der Pornografie zu einer Krise der öffentlichen Gesundheit erklärt wurde... !

Original Resolution anschauen (Englisch)


In der Entschließung heißt es, dass Pornografie 

„eine sexuell toxische Umgebung verewigt, die alle Bereiche unserer Gesellschaft schädigt“


Außerdem wird erklärt: 

dass Pornografie zu den potenziellen nachteiligen Auswirkungen auf sexuelle Verhaltensweisen, emotionale, mentale und medizinische Krankheiten sowie Schwierigkeiten, enge Beziehungen aufzubauen oder aufrechtzuerhalten


Besondere Anerkennung verdient die Tatsache, dass Kinder als schwerwiegende Opfer der Porno-Flut genannt werden:

 „Aufgrund des technologischen Fortschritts und der universellen Verfügbarkeit des Internets sind Kinder in alarmierendem Maße der Pornografie ausgesetzt, was zu einem geringen Selbstwertgefühl, Essstörungen und einer zunehmenden problematischen sexuellen Aktivität bei immer jüngeren Menschen bildet und sich bis in das Alter fortführt.”


Die Entschließung enthält eine Reihe von Forderungen und Aufgaben des Staates  gegenüber der Bevölkerung:

  1. Der Staat muß den öffentlichen Zugang zu pornografischen Darstellungen und die daraus resultierende Suchtgefahr verhindern
  2. Den Einzelpersonen und Familien über Schäden der Pornographie aufklären
  3. Programme bzw. Therapien in Bezug auf bestehende Schäden durch Pornografie entwickeln.
   
Der erste Punkt ist der grundlegendste... ohne diesen Schritt laufen wir den Problemen ewig nur hinterher.

Australien hat besondere Programme implementiert, um Kinder vor Pornographie zu schützen, weil immer mehr Kinder andere Kinder nach dem Pornographiekonsum missbraucht haben!  

Die Polizei Schottlands
 hat schon vor Jahren gewarnt, dass die Kriminalität steigen wird, falls das Pornographie-Problem nicht gelöst wird. Der Grund: Pornographie zerstört das moralische Empfinden, insbesondere, wenn schon Kinder Pornographie konsumieren 

In Großbritannien werden seit Jahren Programme zur Bekämpfung der "Porno-Seuche" eingesetzt.   Internetnutzer müssen in Großbritannien ihr Alter bestätigen, indem sie Informationen aus einem Führerschein, einer Kreditkarte oder einem Reisepass eingeben, um Online-Pornografie sehen zu können. Falls Benutzer keine persönlichen Daten preisgeben möchten, so können sie für weniger als 10 Pfund einen speziellen Identitätsnachweis erwerben.  

In Deutschland, wo der Zugang für Kinder und Jugendliche eigentlich verboten ist, passiert nichts , als ob die wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Schäden von Pornographie unbedeutend wären. 
Wer es genau wissen möchte, der gebe nur mal einen Suchbegriff wie "Sexmovies" in eine Suchmaschine ein, und es wird klar, daß es hier keinerlei Beschränkungen auch für Kinder / Jugendliche gibt. Jeder, der einen gewerblichen Filmverleih betreiben möchte, bekommt (zu recht) große Auflagen gemacht, damit gerade pornographische oder auch Gewaltfilme nicht von Kinder oder Jugendlichen konsumiert werden. Aber es ist doch absurd, paralel dazu Pornografie so unreglementiert einfach im Internet laufen zu lassen... ! Es ist die Aufgabe von Justiz und Behörden, hier gegenzusteuern, denn das ist mit unseren Gesetzen niemals vereinbar. 
Nur immer Aufklärungskampagnen zu starten hilft da gar nichts. Es ist in Zeiten von Smartphone & Co. für Eltern schlichtweg nicht möglich Ihre Kinder hier zu schützen, das sollte klar sein. Wo die Regierung aktiv ist, das ist die Durchsetzung einer Gender Ideologie und einer "Frühsexualisierung" heist: viel zu frühe Sexualaufklärung in Schulen.
Das ganze Ausmaß dieser "Ideologie" können Sie hier nachlesen...

Nachfolgend eine deutsche Übersetzung der Resolution des Senates von Arizona
(mit Hilfe eines Online Programms , daher ggf. nicht ganz fehlerlos, aber im Grunde sehr aussagekräftig)



Pornografie ist eine Krise, die zu einem breiten Spektrum von Auswirkungen auf die Gesundheit des Einzelnen und der Bevölkerung führt. 

In der Erwägung, dass Pornografie ein sexuell toxisches Umfeld verewigt, das alle Bereiche unserer Gesellschaft schädigt; und Zu den potenziellen nachteiligen Auswirkungen auf Pornogäste zählen toxische sexuelle Verhaltensweisen, emotionale, mentale und medizinische Krankheiten sowie Schwierigkeiten, enge Beziehungen aufzubauen oder aufrechtzuerhalten. 

Jüngste Untersuchungen haben ergeben, dass Pornografie potenziell biologisch süchtig macht und immer schockierendere Inhalte benötigt, um die Sucht zu stillen. Dies hat zu zunehmenden Themen wie riskantes Sexualverhalten, extreme Erniedrigung, Gewalt und Kinderpornografie geführt.

In der Erwägung, dass Pornografie die Jugend unserer Nation direkt schädigt, indem sie zur Hypersexualisierung von Jugendlichen und sogar von Kindern beiträgt; und Aufgrund des technischen Fortschritts und der allgemeinen Verfügbarkeit des Internets sind Kinder in alarmierendem Maße Pornografie ausgesetzt, was zu einem geringen Selbstwertgefühl, Essstörungen und einer Zunahme problematischer sexueller Aktivitäten in immer jüngeren Jahren führt.

Pornografie dient häufig der Sexualerziehung von Kindern und prägt ihre sexuellen Vorlagen, indem sie ihnen beibringt, dass Frauen Gebrauchsgegenstände des Betrachters sind.

Die Pornografie normalisiert die Gewalt und den Missbrauch von Frauen und Kindern, indem sie sie als Objekte behandelt und die Nachfrage nach Sexhandel, Prostitution und Kinderpornografie erhöht.

Die Verwendung von Pornografie wirkt sich nachteilig auf die Familie aus, da sie mit einem verminderten Verlangen junger Männer nach Heirat, Unzufriedenheit in der Ehe und Untreue einhergeht.

Der gesellschaftliche Schaden der Pornografie liegt außerhalb der Fähigkeit des Einzelnen, allein dagegen vorzugehen. 

Um diesen nachteiligen Auswirkungen entgegenzuwirken, müssen dieser Staat und die Nation systematisch die Exposition und Sucht nach Pornografie verhindern, Einzelpersonen und Familien über ihre Schäden aufklären und Programme zur Steuerung  von öffentlicher Pornografie entwickeln. 

Deshalb wurde durch das Repräsentantenhaus des Staates Arizona beschlossen, der Senat hat zustimmt: 

Dass die Mitglieder des Gesetzgebers Pornografie als eine Krise der öffentlichen Gesundheit anprangern.


Zitat aus Matthäus 17.18:

"Wer aber einen dieser Kleinen ( gemeint sind Kinder) .... zum Abfall verführt, für den wäre es besser, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft würde im Meer, wo es am tiefsten ist."


Nächste Seite    Seite zurück

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ok